Tel. +49 152 215 88 226

Tel. +49 152 596 84 175

Tel. +49 173 742 75 10  

Telefax +49 3042208040

Mail: info@thermplatten.de

AGB

 

  1. GELTUNGSBEREICH

 

1.1 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge über die Herstellung, Lieferung von Waren sowie diesbezüglicher Dienstleistungen, die ein Verbraucher oder Unternehmer (nachfolgend „Kunde“) mit der Thermplatten Bautechnik GmbH mit Sitz in 02826 Görlitz, Hartmannstr. 2, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Dresden unter der Nummer HRB 38209 (nachfolgend „Thermplatten GmbH“) abschließt.

 

1.2 Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen in der Fassung zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses. Sie sind in ihrer aktuellen Fassung am Sitz der Thermplatten GmbH und in ihren Niederlassungen sowie auf der Webseite der Thermplatten GmbH www.thermplatten.de und auf der Webseite deren Online-Shops unter www.thermplattenshop.de unter dem Menüpunkt „AGB“ abrufbar.

 

1.3 Entgegenstehende oder abweichende Allgemeine Geschäftsbedingungen oder sonstige Einschränkungen werden nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, die Thermplatten GmbH hat ihnen im Einzelfall vor Vertragsschluss ausdrücklich zugestimmt.

 

1.4 Ist der Kunde als Unternehmer in ständigen Geschäftsbeziehungen mit der Thermplatten GmbH, gilt die Annahme dieser AGB bei einem Vertragsschluss als deren Akzeptanz für nachfolgende Verträge, die mit der Thermplatten GmbH abgeschlossen werden, es sei denn, die Parteien haben etwas anderes vereinbart oder die Thermplatten GmbH hat in ihrem Angebot auf geänderte AGB hingewiesen.

 

  1. KONTAKTDATEN

 

Die Kontaktdaten der Thermplatten GmbH lauten:

 

Thermplatten Bautechnik GmbH

Hartmannstr. 2

02826 Görlitz

 

Tel: +49 (0) 3042208020

E-Mail: info@thermplatten.de

Internet: https://www.thermplatten.com

 

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz:

USt-ID: DE320561629

 

  1. BEGRIFFE

 

3.1 „Kunde“ meint den Vertragspartner der Thermplatten GmbH. Es kann sich hierbei sowohl um Unternehmer nach § 14 BGB als auch Verbraucher gemäß § 13 BGB handeln.

 

3.2 „Verbraucher“ im Sinne dieser AGB ist der Kunde bei jedem Vertrag, den er mit der Thermplatten GmbH zu einem Zweck schließt, der weder einer gewerblichen noch einer selbständigen beruflichen Tätigkeit des Kunden zugerechnet werden kann.

 

3.3 „Unternehmer“ im Sinne dieser AGB ist der Kunde bei jedem Vertrag, den er mit der Thermplatten GmbH zu einem Zweck schließt, der einer gewerblichen und / oder einer selbständigen beruflichen Tätigkeit des Kunden zugerechnet werden kann.

 

3.4 „Empfänger“ meint eine vom Kunden bestimmte Person oder Stelle, an die die Ware geliefert oder die ihr ausgehändigt werden soll, damit die Thermplatten GmbH ihre Verpflichtungen erfüllen kann

 

  1. ZUSTANDEKOMMEN EINES VERTRAGS

 

4.1 Waren können vom Kunden online über den Webshop www.thermplattenshop.de oder über die auf den Webseiten der Thermplatten GmbH angegebenen Kontaktwege bestellt als auch am Sitz der Thermplatten GmbH direkt erworben werden. Die Webseiten stehen in deutscher Sprache zur Verfügung.

 

4.2 Die Darstellung der Waren und Dienstleistungen, insbesondere die enthaltenen Produktbeschreibungen und Preise auf den Webseiten der Thermplatten GmbH, in Katalogen, Broschüren, Flyern, Werbungen und anderen Veröffentlichungen oder gedruckten Publikationen der Thermplatten GmbH (nachfolgend „Publikationen“) stellen kein rechtlich bindendes Angebot der Thermplatten GmbH an den Kunden dar. Publikationen über von Thermplatten GmbH angebotene Waren sind rein informativ, während von Thermplatten GmbH ausgestellte Muster und Proben einen repräsentativen und ausstellenden Charakter haben. Detaillierte technische Daten in den Publikationen können sich jederzeit ändern, auch aufgrund der schnellen Entwicklungen im technischen Sektor. Die aktuelle Version der Publikationen wird online veröffentlicht oder im Hauptsitz der Thermplatten GmbH und in ihren Zweigstellen verfügbar gemacht. In der technischen Unterstützungs- und Entwicklungsabteilung der Thermplatten GmbH können Kunden die Bestätigung aktueller Daten erhalten, die erforderlich sind, um ein eigenes Angebot auf individuell auf ihn zugeschnittene Ware abzugeben. Im Webshop gibt der Kunde erst nach Eingabe der erforderlichen Daten und durch Klicken des Buttons „Zahlungspflichtig bestellen“ im abschließenden Schritt des Bestellungsprozesses ein rechtlich verbindliches Vertragsangebot in Bezug auf die ausgewählte Ware gegenüber der Thermplatten GmbH ab. Bei Bestellungen über sonstige Kontaktwege gibt der Kunde erst nach Absenden eines von ihm unterzeichneten Angebotsformulars ein rechtlich verbindliches Vertragsangebot in Bezug auf die im Bestellformular genannten Waren gegenüber der Thermplatten GmbH ab.

 

4.3  Ein Kaufvertrag über die bestellten Waren, kommt erst dann zustande, wenn die Bestellung nach Prüfung des Warenbestandes per E-Mail oder Fax durch die Thermplatten GmbH ausdrücklich bestätigt wird (Auftragsbestätigung), spätestens jedoch mit Auslieferung der Ware an den Kunden. Die Bestellungen werden nach der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt.

 

4.4 Übersteigt die Anzahl der Bestellungen den vorhandenen Warenbestand, werden diese gemäß ihrem Eingang bei der Thermplatten GmbH auf eine Warteliste gesetzt und rücken bei freiwerdender Kapazität nach. Kann eine Bestellung nicht berücksichtigt werden, wird der Kunde hierüber unverzüglich entsprechend informiert.

 

4.5 Die Preise für Waren, die in den von Thermplatten GmbH bereitgestellten Preislisten im Online-Shop oder an ihrem Hauptsitz und in ihren Niederlassungen angegeben sind, können von Thermplatten GmbH jederzeit geändert werden. Der endgültige Preis der Ware wird jederzeit im Warenkorb des Online-Shops und nochmals vor Absendung der Bestellung an die Thermplatten GmbH angegeben, bei Bestellungen außerhalb des Online-Shops, ergibt sich der endgültige Preis in dem von der Thermplatten GmbH generierten und an den Kunden versandten Auftragsbestätigung, es sei denn, aus dem Inhalt der Auftragsbestätigung ergibt sich etwas anderes - z.B. wenn ein Gültigkeitsdatum in Bezug auf den Preis angegeben ist.

 

4.6 Der Vertragstext einschließlich der im Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültigen Allgemeinen Geschäftsbedingungen wird von der Thermplatten GmbH nicht gespeichert und ist dem Kunden daher in dieser Fassung nach Vertragsschluss nicht mehr zugänglich. Der Kunde hat jedoch die Möglichkeit, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen im Rahmen des Bestellvorgangs auf der Webseite abzurufen und in wiedergabefähiger Form zu speichern.

 

 

4.7 Sollte sich nach Abgabe der Auftragsbestätigung der Thermplatten GmbH die finanzielle Lage des Kunden erheblich verschlechtern, wie z.B. ein Insolvenzverfahren über dessen Vermögen eröffnet werden oder wichtige, der Thermplatten GmbH am Tag der Auftragsbestätigung unbekannte Umstände bekannt werden (auch wenn sie in entsprechenden Veröffentlichungen bekannt gemacht werden) und damit die Durchführung des Vertrags erheblich gefährden, insbesondere bis der Kunde zusätzliche Bedingungen erfüllt, ist die Thermplatten GmbH innerhalb 14 Tage nach Kenntnis berechtigt, vom Vertrag ganz oder teilweise zurückzutreten, ohne das dem Kunden daraus Ansprüche entstehen

 

4.8 Speziellen und an dieser Stelle nicht erwähnten Verhaltenskodizes unterliegt die Thermplatten GmbH nicht.

 

  1. VERTRAGSSCHLUSS BEI INDIVIDUELL HERGESTELLTEN WAREN

 

5.1 Der Kunde hat die Möglichkeit, bei der Thermplatten GmbH eine individuell auf ihn zugeschnittene Ware zu bestellen. Dafür kann der Kunde während des Bestellvorgangs individuelle Angaben machen.

 

5.2 Der Kunde erhält unverzüglich nach Eingang seiner Bestellung eine unverbindliche Eingangsbestätigung per E-Mail. Ein Werkvertrag über die für den Kunden speziell anzufertigende Ware, kommt erst dann zustande, wenn die Bestellung nach Prüfung des Waren-/Materialbestandes per E-Mail oder Fax durch die Thermplatten GmbH ausdrücklich bestätigt wird (Auftragsbestätigung), spätestens mit Auslieferung der Ware an den Kunden.  Die Bestellungen werden nach der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt.

 

5.3 In Bezug auf individuell angefertigte Waren besteht für Verbraucher kein Widerrufsrecht.

 

  1. VERTRAGSGEGENSTAND

 

6.1 Vertragsgegenstand sind die von der Thermplatten GmbH im Online-Shop www.thermplattenshop.de dargestellten und über Ihre Homepage www.thermplatten.de angebotenen Waren. Maßgebend hierfür ist in jeden Fall die Auftragsbestätigung der Thermplatten GmbH.

 

6.2 Die vertraglichen Verpflichtungen der Thermplatten GmbH ergeben sich aus dem Inhalt der Produktbeschreibungen auf der Auftragsbestätigung oder der individuellen Vereinbarungen zwischen dem Kunden und der Thermplatten GmbH.

 

6.3 Ein von Thermplatten GmbH abgegebenes Angebot oder ein vom Kunden abgegebenes Angebot, das für Thermplatten GmbH noch nicht verbindlich ist, führt nicht automatisch zur Reservierung des zur Produktion der in diesem Angebot enthaltenen Produkte erforderlichen Rohmaterials, sondern Bedarf stets erst der Annahme der anderen Partei in schriftlicher Form (Brief oder E-Mail).

 

6.4 Nebenabreden, die den Umfang der Thermplatten GmbH geschuldeten Waren verändern oder erweitern, bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der ausdrücklichen Bestätigung der Thermplatten GmbH mindestens in Textform.

 

  1. WIDERRUFSBELEHRUNG FÜR VERBRAUCHER

 

Ist der Kunde Verbraucher und wurden für die Vertragsanbahnung und den Vertragsabschluss ausschließlich Fernkommunikationsmittel (z.B. Briefe, Kataloge, Telefonanrufe, Telekopien, E-Mails, über den Mobilfunkdienst versandte Nachrichten (SMS) sowie Rundfunk und Telemedien) verwendet, gilt das Folgende:

 

7.1 Widerrufsrecht

 

Sie haben das Recht, binnen vierzehn (14) Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn (14) Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Ware in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Thermplatten Bautechnik GmbH, Hartmannstr. 2, 02826 Görlitz, Telefonnummer +49 (0) 3042208020, E-Mail-Adresse info@thermplatten.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

 

7.2. Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung, als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn (14) Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn (14) Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn (14) Tagen absenden.

Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

 

7.3. Besondere Hinweise

Das Widerrufsrecht gilt nicht für Verbraucher, die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses keinem Mitgliedstaat der Europäischen Union angehören und deren alleiniger Wohnsitz und Lieferadresse zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses außerhalb der Europäischen Union liegen.

Weiter besteht in Bezug auf individuell angefertigte Waren für Verbraucher kein Widerrufsrecht.

- Ende der Widerrufsbelehrung –

 

7.4. Muster-Widerrufsformular

 

Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück an:

 

Thermplatten Bautechnik GmbH

Hartmannstr. 2

02826 Görlitz

E-Mail: info@thermplatten.de

 

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*)

abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren ______________________________________________

Bestellt am (*)/erhalten am (*) _______________________

Name des/der Verbraucher(s) _______________________

Anschrift des/der Verbraucher(s) _______________________

Unterschrift des/der Verbraucher(s)

(nur bei Mitteilung auf Papier) _______________________

Datum _______________________

(*) Unzutreffendes streichen.

 

 

  1. PREISE UND ZAHLUNGSBEDINGUNGEN

 

8.1 Maßgeblich sind die am Tag der Bestellung genannten Preise, die sich aus der Produktbeschreibung auf den Webseiten der Thermplatten GmbH oder der konkreten Vereinbarung zwischen dem Kunden und Thermplatten GmbH ergibt. Sofern sich aus der Produktbeschreibung nichts anderes ergibt, handelt es sich bei den angegebenen Preisen um Gesamtpreise, die die gesetzliche Umsatzsteuer enthalten. Gegebenenfalls zusätzlich anfallende Liefer- und Versandkosten werden in der jeweiligen Produktbeschreibung gesondert angegeben. Sollte der Versand per Paket nicht möglich sein, erfolgt der Versand in jeden Fall auf Kosten des Kunden per Spedition. Dies ist in der Regel der Fall, wenn die Bestellmenge nach Umfang, Gewicht oder Eigenart des Produktes ein Versand per Paket unmöglich macht. Die Mindestkosten der Speditionslieferung werden zusätzlich zur jeweiligen Produktbeschreibung im Bestellprozess angegeben.

 

8.2 Hat auf Wunsch des Kunden die Lieferung auf eine deutsche Insel zu erfolgen, können weitere Kosten zusätzlich zu den üblichen Versandkosten, wie ein Inselzuschlag, entstehen, den Thermplatten GmbH nicht zu verantworten hat und vom Kunden zu tragen sind.

Bei Lieferungen in Länder außerhalb der Europäischen Union können im Einzelfall weitere Kosten anfallen, die die Thermplatten GmbH nicht zu vertreten hat und die vom Kunden zu tragen sind. Hierzu zählen beispielsweise Kosten für die Geldübermittlung durch Kreditinstitute (z.B. Überweisungsgebühren, Wechselkursgebühren) oder einfuhrrechtliche Abgaben bzw. Steuern (z.B. Zölle). Solche Kosten können in Bezug auf die Geldübermittlung auch dann anfallen, wenn die Lieferung nicht in ein Land außerhalb der Europäischen Union erfolgt, der Kunde die Zahlung aber von einem Land außerhalb der Europäischen Union aus vornimmt.

 

8.3 Die Zahlungsmöglichkeiten werden dem Kunden im Online-Shop der Thermplatten GmbH mitgeteilt und er kann vor Abschluss des Bestellvorgangs aus den zur Verfügung stehenden Zahlungsarten wählen.

 

8.4 Ist Vorauskasse per Banküberweisung vereinbart, ist die Zahlung sofort nach Vertragsabschluss fällig, sofern die Parteien keinen späteren Fälligkeitstermin vereinbart haben.

 

8.5 Bei Auswahl der Zahlungsart bar, kann die Ware nur nach vorheriger Terminvereinbarung bei Thermplatten GmbH gegen direkte Bezahlung abgeholt werden.

 

8.6 Wird eine Rechnung erteilt, sind alle Rechnungsbeträge sofort nach Rechnungserteilung in einer Summe zahlbar.

 

8.7 Rechnungen erfolgen grundsätzlich nur in elektronischer Form an die im Bestellprozess vom Kunden angegebene E-Mail-Adresse im Format PDF. Erfolgt die Bestellung außerhalb des Online-Shops so wird die elektronische Adresse für den Rechnungsversand verwendet, von der der Kunde mit der Thermplatten GmbH korrespondiert, sofern er nicht ausdrücklich eine andere Adresse als geeignet für den Empfang der elektronischen Rechnung angegeben hat. Im Fall des elektronischen Versands der Rechnung gilt die Rechnung als zugegangen, sobald sie auf den Server übertragen wird, auf dem sich das Postfach des Käufers befindet, oder sobald sie an diese E-Mail-Adresse gesendet wird.

 

8.8 Der Kunde kommt 30 Tage nach Zugang der Rechnung automatisch in Verzug. Als Verbraucher nur dann, wenn dieser in der Rechnung auf diese Rechtsfolge hingewiesen wurde.

 

8.9 Ab Verzug ist die Thermplatten GmbH unteranderem berechtigt Zinsen in gesetzlicher Höhe auf den Rechnungsbetrag sowie die Rückerstattung notwendiger Rechtsverfolgungskosten wegen des Verzugs zu verlangen.

 

8.10 Die Thermplatten GmbH ist berechtigt, trotz anderslautender Bestimmung des Kunden, Zahlungen zunächst auf etwa bestehende ältere Restschulden anzurechnen. Sind bereits Kosten und Zinsen entstanden, ist die Thermplatten GmbH berechtigt, Zahlungen zunächst auf die Kosten, dann auf die Zinsen und zuletzt auf die Hauptforderung anzurechnen.

 

8.11 Zahlungen gelten erst dann als geleistet, wenn der Betriebsinhaber oder ein von diesem beauftragter oder ermächtigter Dritter bedingungslos über den geschuldeten Betrag verfügen kann. Gegen Zahlungsansprüche der Thermplatten GmbH kann der Kunde nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderungen aufrechnen.

 

8.12 Die Thermplatten GmbH ist berechtigt, bei Abholung durch den Kunden den auf der Rechnung angegebenen Preis zu verlangen, wenn die Ware nicht bis zum vereinbarten Zeitpunkt des Ablaufs der Abholfrist vom Kunden abgeholt wird. Die Parteien können in einer Vereinbarung einen anderen Zahlungstermin oder eine andere Zahlungsmethode, z.B. durch Hinweis auf der Rechnung von Thermplatten GmbH, vereinbaren. Das Zahlungsdatum wird in jedem Fall in Tagen festgelegt und vom Rechnungsdatum an gezählt.

 

8.13 Sollte der Kunde nach Ablauf der Abholfrist und einer weiteren angemessenen Frist nach Aufforderung der Thermplatten GmbH zur Abholung die Ware wiederum nicht abholen, ist die Thermplatten GmbH berechtigt, die dafür notwendigen Lagerkosten bis zu Abholung, mindestens 0,1 % des Bruttowarenwertes pro Lagertag, dem Kunden in Rechnung zu stellen ohne das es dafür einer gesonderten Lagervereinbarung mit diesem bedarf.

 

8.14 Ist die ursprüngliche Abholfrist sowie die zweite Frist zur Abholung durch den Kunden abgelaufen, so hat die Thermplatten GmbH nach Ablauf von weiteren 30 Tagen nach Fristablauf zur Abholung das Recht die Ware nach eigenem Ermessen an einen Dritten zu verkaufen und den daraus erhaltenen Preis auf die Verpflichtung des Kunden aus dem Warenverkauf anzurechnen.

 

8.15 Gesonderte Serviceleistungen berechnet die Thermplatten GmbH nach Zeit und Materialaufwand.

 

8.16 Die Thermplatten GmbH ist berechtigt ihre Forderungen gegen den Kunden an Dritte abzutreten.

 

 

  1. LIEFER- UND VERSANDBEDINGUNGEN

 

9.1 Bei Bestellungen über die Webseite erfolgt die Lieferung von Waren auf dem Versandweg an die vom Kunden angegebene Lieferanschrift, sofern nichts anderes vereinbart ist. Bei der Abwicklung der Transaktion ist die in der Bestellbestätigung der Thermplatten GmbH angegebene Lieferanschrift maßgeblich.

 

9.2 Der Kunde verpflichtet sich die Thermplatten GmbH unverzüglich schriftlich über jede Änderung seines Geschäftssitzes (Unternehmer) oder Adresse (Verbraucher) für die Zustellung der Korrespondenz und Waren zu informieren. Das Fehlen einer solchen Mitteilung bedeutet, dass Zustellungen an die im Bestellvorgang vom Kunden und in der Auftragsbestätigung angegebenen Lieferadresse des Kunden als wirksam betrachtet werden, wenn einmal erfolglos versucht wurde zuzustellen.

 

9.3 Die Thermplatten GmbH ist zu Teillieferungen und Teilleistungen jederzeit berechtigt, soweit dies dem Kunden zumutbar ist.

Wenn der Kunde im Rahmen einer Bestellung mehrere Artikel bei der Thermplatten GmbH bestellt, für die unterschiedliche Lieferzeiten gelten, versendet die Thermplatten GmbH die Ware in einer gemeinsamen Sendung, sofern mit dem Kunden nichts anderes vereinbart ist. In diesem Fall gilt für die Warensendung insgesamt die Lieferzeit, die für den Artikel der Bestellung mit der längsten Lieferzeit gilt.

Lieferzeiten gelten nur, wenn sie individuell vereinbart sind, indem die Thermplatten GmbH den Liefertermin mindestens in Textform elektronisch bestätigt hat.

Die Lieferzeit beginnt in diesem Fall mit der Absendung der Auftragsbestätigung durch uns. Eine Lieferzeit oder ein Lieferdatum sind nur dann verbindlich, wenn der Kunde seine Verpflichtungen, wie z. B. Zahlung des vereinbarten Preises durch Vorkasse etc., erfüllt hat. Im Übrigen ist die Thermplatten GmbH berechtigt den Liefertermin einmal um 14 Tage zu überschreiten.

 

9.4 Richtige und rechtzeitige Selbstbelieferung durch die Thermplatten GmbH bleibt vorbehalten.

 

9.5 Die Wahl der Versandart bleibt mangels anderslautender Vereinbarungen der Thermplatten GmbH überlassen. Durch besondere Versandwünsche des Kunden verursachte Mehrkosten gehen zu Lasten des Kunden.

 

9.6 Ist der Kunde Unternehmer, geht die Gefahr für Untergang, Verlust oder Beschädigung der Ware mit deren Absendung oder im Falle der Abholung durch den Kunden mit deren Bereitstellung auf diesen über.

 

9.7 Wird die am Geschäftssitz der Thermplatten GmbH erworbene Ware ausnahmsweise auf Wunsch des Kunden angeliefert, so geht die Gefahr mit der Absendung der Ware auf den Kunden über. Die Kosten des Versands trägt der Kunde.

 

9.8 Bei Selbstabholung wird die Thermplatten GmbH dem Kunden per E-Mail mitteilen, wann die Ware abholbereit ist. Die Thermplatten GmbH ist berechtigt dem Kunden einen Abholtermin vorzuschlagen. Gleichfalls kann der Kunde den vorgeschlagenen Termin bestätigen oder einen eignen vorschlagen, den die Thermplatten GmbH wiederum mindestens in Textform per E-Mail bestätigen kann. Eine Abholung ist jedenfalls erst nach vorheriger Bestätigung eines Abholtermins möglich.

 

9.9 Scheitert die Zustellung der Ware aus Gründen, die der Kunde zu vertreten hat, trägt der Kunde die der Thermplatten GmbH hierdurch entstehenden angemessenen Kosten. Dies gilt im Hinblick auf die Kosten für die Hinsendung nicht, wenn der Kunde sein Widerrufsrecht wirksam ausübt. Für die Rücksendekosten gilt bei wirksamer Ausübung des Widerrufsrechts durch den Kunden die in der Widerrufsbelehrung der Thermplatten GmbH hierzu getroffene Regelung.

 

9.10 Die Thermplatten GmbH behält sich das Recht vor, im Falle nicht richtiger oder nicht ordnungsgemäßer Selbstbelieferung vom Vertrag zurückzutreten. Dies gilt nur für den Fall, dass die Nichtlieferung nicht von der Thermplatten GmbH zu vertreten ist und diese mit der gebotenen Sorgfalt ein konkretes Deckungsgeschäft mit dem Zulieferer abgeschlossen hat. Die Thermplatten GmbH wird alle zumutbaren Anstrengungen unternehmen, um die Ware zu beschaffen. Im Falle der Nichtverfügbarkeit oder der nur teilweisen Verfügbarkeit der Ware wird der Kunde unverzüglich informiert und die Gegenleistung unverzüglich erstattet.

 

9.11 Fälle höherer Gewalt suspendieren die vertraglichen Verpflichtungen der Thermplatten GmbH für die Dauer der Störung und in dem Umfang ihrer Wirkung. Als Fälle höherer Gewalt gelten solche Umstände und Vorkommnisse, die mit der Sorgfalt einer außerordentlichen Betriebsführung nicht verhindert werden können.

 

9.12 Produkte der Thermplatten GmbH müssen gemäß den Empfehlungen in den technischen Katalogen sowie in den "Anweisungen für den Transport von Sandwichplatten" und "Anweisungen für das Entladen und Lagern" gelagert, transportiert und entladen werden.

Wenn sich der Kunde nicht an die Transport- und Lagerempfehlungen der Thermplatten GmbH hält, behält sich die Thermplatten GmbH das Recht vor, eventuelle Garantieansprüche abzulehnen.

 

9.13 Als erfolgreiche Auslieferung der bei der Thermplatten GmbH bestellten Ware an den Kunden (Empfänger) gilt, wenn die Ware dem Kunden (Empfänger) am vereinbarten Ort zur Verfügung gestellt wird.  Dabei geht vom Zeitpunkt der Übergabe der Ware durch die Thermplatten GmbH an den Kunden oder eine von ihm bevollmächtigte Person (einschließlich des vom Kunden angegebenen Empfängers) die Gefahr ihres zufälligen Verlustes oder Beschädigung auf den Kunden über.

 

9.14 Der Ort der Leistungserbringung durch die Thermplatten GmbH und somit der Ort der Warenausgabe bei der von der Thermplatten GmbH organisierten Beförderung ist der vereinbarte Entladeort der Ware beim Kunden oder der Ladeort der Ware bei der Thermplatten GmbH bei vom Kunden organisierten Beförderung, es sei denn, der Kaufvertrag bzw. die Auftragsbestätigung der Thermplatten GmbH legt etwas anderes fest.

 

9.15 Der Kunde ist verpflichtet, das Fahrzeug mit der Ware innerhalb von 2 Stunden nach Ankunft des Fahrzeugs am Bestimmungsort zu entladen. Wenn der Kunde die Entladung nicht innerhalb der oben genannten Zeit durchführt, trägt er die Stillstandskosten des Fahrzeugs gegenüber der Thermplatten GmbH. Die Standgebühr wird für jede angefangene Stunde gemäß der Preisliste der Thermplatten GmbH berechnet. Der Kunde hat das Recht, einen alternativen Entladeort für das Fahrzeug mit der Ware anzugeben. Die Kosten für das Entladen des Fahrzeugs am zusätzlichen Entladeort trägt der Kunde. Wenn die Lieferung der Ware an den zusätzlichen Entladeort eine Verlängerung oder wesentliche Änderung der Transportroute verursacht, trägt der Kunde die zusätzlichen Transportkosten. Bei Lieferungen, die auf Wunsch des Kunden mit einem Spezialfahrzeug (überdimensioniert) durchgeführt werden, behält sich die Thermplatten GmbH das Recht vor, den Käufer für die Nutzung dieses Fahrzeugs gemäß dem für diese Lieferungen gültigen Tarif gemäß der Preisliste der Thermplatten GmbH oder gemäß gesonderter Bedingungen, die bei Thermplatten GmbH gelten, zu belasten.

 

9.16 Die Bestimmung des Werks oder Lagers, aus dem die Ware geliefert wird, und die Art ihrer Beförderung obliegt der Thermplatten GmbH. Die Thermplatten GmbH wird sich größtmögliche Mühe geben, die Transportwünsche des Kunden so weit wie möglich zu berücksichtigen. Der Kunde ist verpflichtet, die Vollständigkeit der Sendung unmittelbar bei Empfang sorgfältig zu überprüfen und etwaige Fehlmengen oder Transportschäden festzustellen. Wenn der Transport der Ware von der Thermplatten GmbH organisiert wird, übernimmt der Kunde bei der Auslieferung die mengenmäßige Abnahme der Ware durch Unterzeichnung der auf dem WZ-Dokument angebrachten Erklärung über den Empfang der Ware gemäß den Spezifikationen. Die oben genannte Erklärung dient als Nachweis für den mengenmäßigen Empfang der Ware. Jegliche Einwände bezüglich des äußeren Zustands, insbesondere der Verpackung und ihrer Sicherung, muss der Kunde sofort bei der Auslieferung/Abholung der Ware schriftlich auf dem Frachtbrief und auf der Kopie des WZ-Dokuments vorbringen oder ein gesondertes Abnahmeprotokoll mit vollständiger Schadensbeschreibung erstellen, das sowohl vom Fahrer als auch vom Kunden unterschrieben wird, andernfalls verfällt das Recht, sie später vorzubringen und sich darauf zu berufen.

 

9.17 Im Falle einer qualitativen oder quantitativen Mängelfeststellung des Produkts ist der Kunde verpflichtet, das Produkt in unversehrtem Zustand zu sichern, insbesondere ist er verpflichtet, von der Montage des fehlerhaften Produkts Abstand zu nehmen, bis die Reklamation von der Thermplatten GmbH bearbeitet wurde, andernfalls verliert er das Recht auf jegliche Ansprüche gegenüber Thermplatten GmbH.

 

9.18 Die Thermplatten GmbH übernimmt keine Haftung für Schäden, die während des Entladens der Ware durch den Kunden entstanden sind.

 

9.19     Die Kosten für Einwegverpackungen sind im Produktpreis enthalten. Der Kunde darf sie nicht am Lieferort weiterverkaufen. Der Umlauf von Mehrwegverpackungen wird durch separate Vereinbarungen zwischen dem Kunden und der Thermplatten GmbH geregelt.

 

9.20 Der Kunde ist verpflichtet, unter Androhung des Verlusts der Möglichkeit, Produkte zu reklamieren, die Schutzfolie von den Produkten der Thermplatten GmbH zu entfernen und ihre äußere und innere Oberfläche spätestens 2 Monate nach Produktionsdatum zu reinigen. Diese Verpflichtung trifft den Käufer unabhängig vom Lagerort der Ware.

 

  1. EIGENTUMSVORBEHALT

 

10.1 Die Ware bleibt bis zur vollständigen Erfüllung aller Verbindlichkeiten aus der Geschäftsbeziehung mit der Thermplatten GmbH, einschließlich Nebenforderungen, Schadensersatzansprüchen und Einlösungen von Schecks und Wechseln, Eigentum der Thermplatten GmbH. Der Eigentumsvorbehalt bleibt auch dann bestehen, wenn einzelne Forderungen der Thermplatten GmbH in eine laufende Rechnung aufgenommen werden und der Saldo gezogen und anerkannt ist.

 

10.2 Verarbeitung oder Umbildung im Bereich des Kunden erfolgen stets für die Thermplatten GmbH, ohne jedoch irgendwelche Ansprüche wegen der Verarbeitung gegen die Thermplatten GmbH zu erwerben. Erlischt das (Mit)Eigentum der Thermplatten GmbH durch Verbindung, so wird bereits jetzt vereinbart, dass das (Mit)Eigentum des Kunden an der einheitlichen Sache wertanteilmäßig (Rechnungswert) auf die Thermplatten GmbH übergeht. Der Kunde verwahrt das (Mit)Eigentum der Thermplatten GmbH unentgeltlich.

 

10.3 Sobald ein Insolvenzverfahren über das Vermögen des Kunden eingeleitet wird, ist er verpflichtet, die Ware so zu kennzeichnen, dass das Vorhandensein eines Eigentumsvorbehalts zugunsten der Thermplatten GmbH für jedermann erkennbar ist. Im Falle einer Beschlagnahme von Eigentum der Thermplatten GmbH muss der Kunde die Thermplatten GmbH unverzüglich darüber informieren und mit der Thermplatten GmbH zusammenarbeiten, um ihre Rechte gegenüber demjenigen, der die Ware beschlagnahmt hat, mit allen verfügbaren Mittel durchzusetzen. Auf Anforderung der Thermplatten GmbH muss der Kunde unverzüglich alle Informationen darüber liefern, wo sich die unter Eigentumsvorbehalt stehenden Waren befinden. Die Thermplatten GmbH hat das Recht, die Ware am Standort zu überprüfen und sie abzuholen, wenn ihr Eigentumsrecht durch das Handeln Dritter gefährdet wäre.

 

10.4 Der Kunde trägt das Risiko eines zufälligen Verlusts oder einer Beschädigung der Ware im Zeitraum zwischen ihrer Auslieferung und dem Übergang des Eigentums auf ihn. Die Thermplatten GmbH kann verlangen, dass der Kunde eine Versicherungspolice für die Ware gegen zufälligen Verlust oder Beschädigung für den oben genannten Zeitraum bis zum vollen Wert der Ware abschließt oder alle Rechte aus der Versicherungspolice zugunsten der Thermplatten GmbH überträgt sowie alle Ansprüche gegen Dritte, die für die Zerstörung oder Beschädigung der Ware verantwortlich sind. In diesem Fall muss der Kunde die Thermplatten GmbH eine Kopie der Versicherungspolice sofort nach Erhalt zusenden und auch die Versicherung über die Abtretung der Forderung aus der Versicherungspolice zugunsten der Thermplatten GmbH informieren und die Thermplatten GmbH unverzüglich eine Kopie dieser Mitteilung zusenden.

 

10.5 Die Thermplatten GmbH kann den Kunden schriftlich ermächtigen, die unter Eigentumsvorbehalt stehende Ware im Rahmen seines Geschäftsbetriebs weiterzuverkaufen, vorausgesetzt, dass der Kunde gleichzeitig mit der Ermächtigung durch die Thermplatten GmbH mit dieser einen wirksamen Abtretungsvertrag zugunsten der Thermplatten GmbH über die Forderung gegen den weiteren Kunden auf Zahlung des Kaufpreises abschließt. Eine solche Abtretung dient zur Sicherung der Forderung der Thermplatten GmbH auf Zahlung des Verkaufspreises durch den Kunden und entbindet ihn nicht von der Pflicht, den verbleibenden Kaufpreis zu zahlen; im Falle eines Weiterverkaufs der Ware muss der Kunde die Thermplatten GmbH unverzüglich über die Identität des weiteren Kunden informieren. Beabsichtigt der Kunde, die gelieferte Ware mit einem Grundstück zu verbinden, so dass sie zu einem integralen Bestandteil davon wird, muss er zuvor eine andere Sicherheit für die Forderung auf Zahlung des Kaufpreises zugunsten der Thermplatten GmbH bereitstellen, insbesondere eine Garantie des Grundstückseigentümers oder eine Abtretung der Forderung gegen den Investor.

 

  1. GEWÄHRLEISTUNG (MÄNGELHAFTUNG)

 

11.1 Ist der Kunde Unternehmer, leistet die Thermplatten GmbH für Mängel der Ware zunächst nach seiner Wahl Gewähr durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung.

 

11.2 Unternehmer sind verpflichtet, die Ware bei Erhalt unverzüglich auf etwaige Mängel zu untersuchen und etwaige Mängel unverzüglich – spätestens innerhalb einer Frist von zwei Wochen ab Empfang der Ware – schriftlich anzuzeigen. Andernfalls ist die Geltendmachung von Gewährleistungsansprüchen ausgeschlossen. Davon umfasst sind unter anderem auch Mängel wegen der falschen Menge oder aufgrund sichtbarer physischer Beschädigungen durch den Transport (Verbiegungen von Schlössern, mechanische Beschädigungen von Verkleidungen, Abriebe und Kratzer der Beschichtung).

 

11.3 Für Unternehmer beträgt die Gewährleistungsfrist ein Jahr ab Ablieferung der Ware bzw. Erbringung der sonstigen Leistung. Dies gilt nicht, falls die Thermplatten GmbH einen Mangel arglistig verschwiegen hat.

 

11.4 Ist der Kunde Verbraucher, leistet Thermplatten GmbH Gewähr nach den gesetzlichen Vorschriften.

 

11.5 Liefert die Thermplatten GmbH eine neue mangelfreie Ware durch Bereitstellung ab Lager oder durch Lieferung an den vom Kunden bestimmten Entladeort, so ist der Kunde im Gegenzug verpflichtet die mangelhafte Ware zu diesem Liefertag bei Lieferung am Entladeort oder bei Abholung ab Lager bei der Thermplatten GmbH bereitzuhalten. Sollte dies nicht der Fall sein, so ist der Kunde für den zusätzlichen Rücktransport zur Thermplatten GmbH verantwortlich und muss die dafür notwendigen Kosten tragen. Außerdem steht der Thermplatten hinsichtlich der neuen mangelfreien Ware ein Zurückbehaltungsrecht zu, solange der Kunde die mangelhafte Ware nicht der Thermplatten GmbH zur Verfügung stellt.

 

11.6 Der Thermplatten GmbH steht zudem ein Zurückbehaltungsrecht hinsichtlich ihrer Erfüllung der Gewährleistungsansprüche gegenüber dem Kunden zu, bis dieser alle ausstehenden Beträge und die Erfüllung aller anderen Verpflichtungen gegenüber der Thermplatten GmbH erfüllt hat.

 

11.7 Von jeglicher Gewährleistung ausgeschlossen sind Mängel, die durch unsachgemäße Behandlung oder Beschädigung seitens des Kunden verursacht wurden. Insbesondere muss die Ware entsprechend allen relevanten Fachvorschriften gelagert, bearbeitet und verarbeitet werden, insbesondere entsprechend den technischen Dokumentationsanforderungen und allgemein anerkannten technischen Grundsätzen und geltenden Regeln der Kunst.

 

11.8 Bei nach Wünschen des Kunden individuell hergestellter Waren, die nach Angaben Dritter oder des Kunden angefertigt werden, erstreckt sich die Gewährleistung nur auf die vertragsgemäße Herstellung der Ware selbst und deren Anpassung. Für die Eignung der Ware für einen vorgesehenen Zweck bzw. Einsatz kann keine Gewähr übernommen werden, sofern der Kunde trotz Hinweises der Thermplatten GmbH auf etwaige fehlerhafte Angaben Dritter oder des Kunden die Anfertigung nach diesen Angaben wünscht.

 

11.9 Im Falle eines Mangels muss die weitere Bearbeitung und Verarbeitung der Ware sofort eingestellt werden; die Ware muss für eine Inspektion durch die Thermplatten GmbH zur Verfügung gestellt werden.

 

11.10 Alle Ansprüche aus Gewährleistung können auf dem von der Thermplatten GmbH bereitgestellten Reklamationsformular oder in schriftlicher Form per E-Mail, Brief auf dem Postweg oder in den Filialen der Thermplatten GmbH eingereicht werden. Der Kunde soll in der eingereichten Reklamation folgende Kaufdaten angeben: Kaufdatum, Nummer des endgültigen Angebots oder der Rechnung, Bestellnummer, Reklamationsgrund, Liste der reklamierten Waren, die unter anderem ihre Menge angibt, und gibt an – insoweit der Verbraucher ist – ob er eine Reparatur oder Ersatzlieferung durch die Thermplatten GmbH wünscht. Ist der Kunde Unternehmer ist es der Thermplatten GmbH überlassen, ob Sie repariert oder nachliefert. Sollte die Thermplatten GmbH ausnahmsweise eine Garantie für die Ware gegeben haben und nimmt der Kunde aus dieser Garantie die Thermplatten GmbH in Anspruch, so hat er für die wirksame Geltendmachung seines Anspruchs das diesbezügliche Garantiedokument vorzulegen. Andernfalls kann die Thermplatten GmbH die Erfüllung seines Anspruchs aus Garantie verweigern.

 

11.11 Wünscht der Kunde entgegen den Hinweisen der Thermplatten GmbH dennoch Sandwichplatten in dunklen Farben übernimmt die Thermplatten GmbH hinsichtlich physischer Mängel, die durch thermische Ausdehnung entstehen, unabhängig von ihrer Länge, keine Gewährleistung oder Garantie.

 

11.12 Der Kunde und die Thermplatten GmbH sind einig, dass bei verzinkten Waren, die aus feuerverzinktem Stahl hergestellt werden, dunkel- und hellgraue Bereiche auf der Oberfläche, geringe Unebenheiten der Außenfläche sowie Weißrost, sofern die Z inkschicht noch eine minimale Dicke aufweist, kein Mangel darstellen und zur üblichen Beschaffenheit solcher Waren aus diesem Material gehören.

 

11.13 Ist der Kunde Unternehmer übernimmt die Thermplatten GmbH keine Gewähr für Waren, die als Ware der 2. Qualität gekennzeichnet sind, in Bezug auf jegliche physischen Mängel, insbesondere solche Waren, unabhängig von ihrer Art und Menge, sind diese nicht durch Gewährleistung oder Garantie abgedeckt. Der Kunde als Unternehmer erwirbt die Ware der 2. Qualität auf eigenes Risiko, im Zustand zum Zeitpunkt der Ausgabe, zu einem reduzierten Preis, ohne das Recht auf jegliche Ansprüche in Bezug auf ihre Qualität und verzichtet ab dem Zeitpunkt der Ausgabe der Ware auf solche zukünftigen Ansprüche gegenüber der Thermplatten GmbH. Insbesondere hat der Unternehmer kein Recht auf Rückgabe oder Reduzierung der Bestellung, Schadensersatz oder Rückerstattung von Kosten. Waren der 2. Qualität erfüllen möglicherweise nicht die standardisierten Qualitätsnormen und es gibt keine Garantie, dass sie die in dem Land des Benutzers geltenden Normen in Bezug auf Stahldicke und Schaumstoff erfüllen. Waren der 2. Qualität können z. B. bestimmte Unebenheiten, Kratzer, Dellen, Schaumstoff- oder Lackfehler (einschließlich Farbabweichungen), Abweichungen von den für bestimmte Größen und Dicken geltenden Normen, andere Merkmale von Stahldicke und Schaumstoff usw. aufweisen. Solche Abweichungen von den festgelegten Standards stellen keinen Produktmangel dar.

 

11.14 Ist der Kunde Verbraucher ist die Gewährleistungsfrist für Waren der 2. Qualität auf ein Jahr ab Auslieferung reduziert. Im Übrigen gilt 11.13 zur Beschaffenheit solcher Waren entsprechend.

 

11.15 Die durch direkten Kontakt von Meerwasser, übermäßiger Aussetzung von UV-Strahlung oder intensiver Chemikalien hervorgerufener Mängel an den Waren der Thermplatten GmbH stellen keinen Mangel dar und sollten vom Kunden verhindert werden.

 

11.16 Abweichungen aller Werte und Maße der Ware die sich innerhalb der Abweichungsgrenzen (Toleranzen) der entsprechenden Zulassungen halten und im Vertrag üblich sind, sind zulässig und stellen kein Mangel dar, sofern nicht schriftlich etwas anderes vereinbart wurde.

 

11.17 Die Parteien akzeptieren Farbunterschiede der Ware, die sich aufgrund der Lieferung verschiedener Warenchargen ergeben können, dies gilt  insbesondere bei Nachbestellungen und Fortsetzung von Bestellungen für dasselbe Bauvorhaben.

 

  1. HAFTUNG

 

12.1 Die Haftung der Thermplatten GmbH für vertragliche Pflichtverletzungen sowie aus Delikt ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt. Dies gilt nicht bei der Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit, für Ansprüche wegen der Verletzung von Kardinalpflichten sowie den Ersatz von Verzugsschäden.

 

12.2 Die vertragliche Haftung für Schäden, die nicht Körperschäden sind und nicht schuldhaft herbeigeführt wurden, gleich aus welchem Rechtsgrund, ist auf den vertragstypisch vorhersehbaren Schaden beschränkt.

 

12.3 Die deliktische Haftung für Schäden, die nicht Körperschäden oder solche der sexuellen Selbstbestimmung sind und nicht schuldhaft herbeigeführt wurden, gleich aus welchem Rechtsgrund, ist auf den vertragstypisch vorhersehbaren Schaden beschränkt.

 

12.4 Die Thermplatten GmbH übernimmt keine Haftung für Schäden, die während des Transports durch den Kunden entstehen können (Kratzer, Verbiegungen, Abnutzungen und andere mechanische Schäden an der organischen Beschichtung).

 

12.5 Die Thermplatten GmbH haftet nicht für Schäden an beschichteten Blechen, die durch ihren Kontakt mit nassem Beton oder Holz, Putz und Erde beim Kunden entstanden sind.

 

12.6 Die Thermplatten GmbH haftet nicht für die Handlungen des Kunden.

 

  1. ERFÜLLUNGSORT, GERICHTSSTAND, RECHTSWAHL

 

13.1 Erfüllungsort ist der Geschäftssitz von Thermplatten GmbH an welchem die Ware versandt oder abgeholt wird.

 

13.2 Handelt der Kunde als Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen mit Sitz im Hoheitsgebiet der Bundesrepublik Deutschland, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag der Geschäftssitz der Thermplatten GmbH. Hat der Kunde seinen Sitz außerhalb des Hoheitsgebiets der Bundesrepublik Deutschland, so ist der Geschäftssitz der Thermplatten GmbH ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag, wenn der Vertrag oder Ansprüche aus dem Vertrag der beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit des Kunden zugerechnet werden können. Die Thermplatten GmbH ist in den vorstehenden Fällen jedoch in jedem Fall berechtigt, das Gericht am Sitz des Kunden anzurufen.

 

13.3 Auf das gesamte Vertragsverhältnis findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland in seiner jeweils aktuellen Fassung unter Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung. Von dieser Regelung unberührt bleiben zwingende Bestimmungen des Staates, in dem der Kunde seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat.

 

13.4 Vertragssprache ist deutsch.

 

  1. DATENSCHUTZ

 

14.1 Bestandsdaten des Kunden werden ausschließlich zur Abwicklung der Bestellung verwendet. Alle Kundendaten werden unter Beachtung der einschlägigen Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) und der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) gespeichert, verarbeitet und entsprechend den gesetzlichen Fristen gelöscht.

 

14.2 Der Kunde hat jederzeit das Recht auf kostenlose Auskunft, Berichtigung, Sperrung, Löschung und Übertragbarkeit der gespeicherten Daten.

 

14.3 Ergänzend gilt die auf der Webseite der Thermplatten GmbH www.thermplattenshop.de  unter dem Menüpunkt „Datenschutzerklärung“ abrufbare Datenschutzerklärung der Thermplatten GmbH.

 

  1. VERBRAUCHERSTREITBEILEGUNG

Die Thermplatten GmbH weist im Hinblick auf das Gesetz über die alternative Streitbeilegung in Verbrauchersachen (VSBG) darauf hin, dass nicht an einer freiwilligen Verbraucherstreitbeilegung teilgenommen wird.

 

  1. HINWEIS AUF DIE MÖGLICHKEIT DER ONLINE-STREITBEILEGUNG

Aufgrund der Verordnung (EU) Nr. 524/2013 über die Online-Beilegung verbraucherrechtlicher Streitigkeiten weist die Thermplatten GmbH den Verbraucher auf die Möglichkeit der sogenannten Online-Streitbeilegung hin. Hierfür hat die Kommission der Europäischen Union eine Plattform eingerichtet, die der Verbraucher zur außergerichtlichen Streitbeilegung nutzen kann. Einen Link zu dieser Plattform hält die Thermplatten GmbH im Impressum bereit.

 

  1. SCHLUSSBESTIMMUNG

Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise nicht Vertragsbestandteil geworden oder unwirksam sein, so bleibt der mit Thermplatten GmbH geschlossene Vertrag im Übrigen wirksam. Soweit die Bestimmungen nicht Vertragsbestandteil geworden oder unwirksam sind, gelten die gesetzlichen Vorschriften.

nach oben
Shop is in view mode
Vollversion der Webseite
Sklep internetowy Shoper.pl